Am vergangenen Samstag nahm das Große Blasorchester des Musikvereins Vaihingen/Enz (MVV) am Wertungsspiel des Blasmusik-Kreisverbandes Rems-Murr in Murrhardt teil. Die 76 Musikerinnen und Musiker und ihr Dirigent Dominik M. Koch stellten sich einer dreiköpfigen Jury in der Kategorie 5 (sehr schwer).

Herausfordernde Stücke

Dem Anspruch „sehr schwer“ genügten schon die beiden vorgetragenen Stücke: „Between the two rivers“ von Philip Sparke stellt tonlich und technisch sehr herausfordernde Variationen von Martin Luthers Choral „Eine feste Burg ist unser Gott“ dar. Trotz enormer Hitze im Saal war dem Orchester die Spielfreude jederzeit anzuhören und zu sehen. Im krassen Gegensatz zu diesem Werk war „Evocazioni“ von Paul Huber. In dem apokalyptischen Werk, welches die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen durch den Menschen beschreibt, mussten Musiker und Dirigent präzises Spiel, schwere Intonation und viele Emotionen miteinander verbinden.

Großer Erfolg bei offener Wertung

Die intensive Arbeit in Tutti- und Registerproben hatte sich aber sichtlich gelohnt, was auch der tosende Applaus des Publikums belegte. In der offenen Wertung – das bedeutet, alle drei Juroren geben ihre Benotungen öffentlich sichtbar – erreichte der MVV sagenhafte 96 von 100 möglichen Punkten und damit “hervorragenden Erfolg”. In keiner der 10 Wertungskategorien wie etwa „Tonkultur und Klangqualität“ oder „Rhythmik und Zusammenspiel“ wurden weniger als 9 von 10 möglichen Punkten erreicht, in den Kategorien „Interpretation und Stilempfinden“, „Stückwahl“ und „Künstlerischer Gesamteindruck“ wurden sogar von den Juroren durchweg volle 10 Punkte vergeben.

 

Am Tag des Wertungsspiels wurden wir von einer Journalistin begleitet. Lesen Sie hier den Bericht in der Murrhardter Zeitung.